KREIS SPROTTAU -SAGAN ALT + NEU



 

 

 

 

 

Felix Matuszkiewicz,einer aus Sprottau 
 
 
Der deutsche Historiker und Rechtswissenschaftler.Gründer des Städtischen Museum
in Sprottau, wurde am 11.Januar 1885 geboren.
 
 
 
Nach dem Abitur 1903 studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten in Leipzig,
Heidelberg,Greifswald und Breslau wo er 1910 das Doktorat der Rechte erwarb.
 
1908 gab er als 23 jähriger Referendar am Königlichen Amtsgericht zu Sprottau im
Selbstverlag das Buch  "Geschichte der Stadt Sprottau" heraus. Das Werk entstand durch Studien im Stadtarchiv und umfaßt die Jahre 1260 - 1908.In über 15 Zeitabschnitten wird  auf 196 Seiten die Stadtentwicklung dargestellt.
 
Seit 1912 war er in Sprottau als Rechtsanwalt und Notar tätig.Intensiv befasste er sich mit der Geschichtsschreibung des Kreises Sprottau wobei mehrere Bücher entstanden, z.B:
 
-Die Annakapelle bei Dalkau,Glogau, 1930
 
-Führer durch das städtische Heimat und Laubemuseum zu Sprottau,Selbstverlag,1929
 
-Die mittelalterliche Gerichtsverfassung des Fürstentum Glogau,Selbstverlag, 1911
 
-Aus Primkenaus Vergangenheit/Aufsätze über Sagan,Sprottau,Primkenau,Köln 1956
 
Am 28.Juni 1928 wurden in Sprottau das Heimatmuseum und das Heinrich- Laube -Museum
 
eröffnet,
 
Dank der Initiative von Felix Matuszkiewicz .
 
Auch er mußte 1945 Sprottau verlassen und ließ sich in Passau nieder.Dort wurde er von den 
amerikanischen Behörden als Richter angestellt.
 
1955 trat er in den Ruhestand wo er am 18.April 1956 in Neustadt an der Donau verstarb.
 
Die Bedeutung des Verstorbenen in der  Geschichtsschreibung des Sprottauer Kreises wurde
 
im Sagan-Sprottauer-Heimatbrief 1/1955 anläßlich des 70.Geburtstag gewürdigt.
 
Sein letzter Aufsatz über die "Gaststätten in Sprottau" konnte in diesem Buche nicht mehr
 
aufgenommen werden.
 
Es erfolgte ein Abdruck im Heimatbrief 5/1955
 
Am 18.Juni 2004 konnte das Städtische Museum in Sprottau neu eröffnet werden und trägt
 
seinen Namen.
 
 
 

 

BITTE WEITER BLÄTTERN !

Nach oben